Online-Gespräch: Marica Bodrožić und Rasha Khayat

Montag, 20. September 2021, 19:00 Uhr
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Klingelhöferstraße 23, Berlin, Deutschland
Moderation: Kristina Devine
© Peter von Felbert

Zwei Autorinnen über das Leben und Schreiben im Ausnahmezustand.

„Jetzt ist eine Zeitenwende da, und wir sind ihr Anfang, der anderen einmal Geschichte sein wird“, schreibt Marica Bodrožić über den Ausnahmezustand, in den die Corona-Pandemie die Welt im Jahr 2020 drängt.

Die Veränderungen unserer Zeit sind allgegenwärtig und stellen unsere Gewissheiten, Gewohnheiten und Überzeugungen in Frage. Mit den beiden Schriftstellerinnen Marica Bodrožić und Rasha Khayat wollen wir über die Ausnahmezustände unserer Zeit sprechen, wie sie darin leben und schreiben. Wie hat sich die Corona-Pandemie auf die Situation der Künstlerinnen ausgewirkt? Wie stehen sie zu den Debatten über die Freiheit und den Zustand unserer Demokratie? Greift der Ausnahmezustand in unsere Sprache über oder erleben wir einen längst überfälligen Sprachwandel? Und wie gehen sie um mit der sogenannten Cancel Culture im Kulturbetrieb? Darüber und über die Frage, wieso Rasha Khayat lieber nicht mehr zu „interkulturellen Lesungen“ eingeladen werden möchte, diskutieren wir in einem Zoom-Gespräch. Wir laden Sie herzlich dazu ein! (Text der Konrad-Adenauer-Stiftung)


www.kas.de


53 aktuelle Termine