Montagsfrühstück mit Karin Peschka

Montag, 14. Dezember 2020
Treibhaus, Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck, Österreich
© Kurt Kaindl

Überall werden notwendige Freiräume des Denkens kleiner, weil sich – auch in der Wissenschaft und der Kunst – die Spirale einer Logik des Verwert- und Verkaufbaren immer schneller dreht und die politischen Verhältnisse zu einer Engführung des Denkens führen. Das „Montagsfrühstück“ spannt seit 2010 einen solchen Freiraum auf und schafft ein Forum, das sich der Reflexion grundsätzlicher Fragen und Probleme des Zusammenhangs von Literatur/Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft widmet.

Beim Montagsfrühstück am 14.12.2020 wird Karin Peschka mit einem Gesprächspartner eine Diskussion zum Thema „Stadt-Land-Dorf“ führen.

Eine Veranstaltung des Literaturhauses am Inn in Kooperation mit dem Arbeitskreis für Wissenschaft und Verantwortlichkeit an der Universität Innsbruck.



16 aktuelle Termine