Lesung: Birgit Müller-Wieland aus „Flugschnee“

Samstag, 09. November 2019, 19:00 Uhr
Bürgersaal Weißenstadt, Wunsiedler Straße 4, 95163 Weißenstadt, Deutschland
Eintritt: € 7,- (Eintrittskarten sind bis 2 Tage vor der Veranstaltung bei der Postagentur Weißenstadt erhältlich) | Abendkassa: € 16,-
© Andrea Huber

Der Schnee ist Leitmotiv des Romans „Flugschnee“ von Birgit Müller-Wieland und Symbol für totgeschwiegene Traumata. Eine Familiengeschichte, die aus der Perspektive dreier Generationen erzählt wird und gleichzeitig eine Spurensuche.

“Was macht das Glück einer Familie aus? Wenn es – neben vielen Komponenten wie der Abwesenheit von Krankheiten, sicherem Einkommen und dergleichen – gemeinsame Erinnerungen sind, die Zusammenhalt ermöglichen, miteinander gelebte Vergangenheit“, so denkt Lucy an einem Dezembertag in Berlin an eine unglückliche Familie.
Ihr Bruder Simon ist verschwunden. Das Nachdenken über ihn führt sie zu einem früheren Wintertag ins Haus der Großeltern in Hamburg, an dessen Ende etwas geschah, das den Kindern verschwiegen wurde. Dieses Schweigen bestimmt nicht nur die weitere Zukunft, sondern reicht auch in die Generation der Großeltern und Urgroßeltern zurück, welche sich in vielfältig Ungesagtes verstrickten, politisches, persönliches. Helene, die Großmutter, kämpft gegen Ende ihres Lebens allerdings umso vehementer um ihre Erinnerungen: jede, auch die schlechteste, ist ihr willkommen, um dem „Schmelzen im Kopf“ zu widerstehen.

„Flugschnee“ wurde auf die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2017 nominiert.



44 aktuelle Termine