Gesellschaftsräume der Literatur: Leopold Federmair zur Zukunft des Romans

Dienstag, 22. Juni 2021, 17:00 Uhr
Alte Schmiede, Schönlaterngasse 9, 1010 Wien, Österreich
© Mayuko Kiyamura

Konferenz auf Basis vorangehender Korrespondenzen: Leopold Federmair, Olga Martynova unter Beteiligung von Robert Stripling, Anna Weidenholzer und der Supervision durch Ferdinand Schmatz

 KONZEPT, REDAKTION UND MODERATION: Kurt Neumann

Zwei Autoren und zwei Autorinnen unterschiedlicher literarischer Ausrichtung und Herkunft, aus verschiedenen Autorengenerationen kommen zusammen, um auf der Grundlage ihrer vorangegangenen Korrespondenzen eine Sache zu besprechen, die sie alle (und nicht nur sie) angeht: Die Zukunft des Romans. Anfangs der Korrespondenz zwischen Olga Martynova und Leopold Federmair kristallisierten sich zwei unterschiedliche Positionen heraus: Verteidigung der sozialen Erzählungen und Bestehen auf einer antisozialen Bestimmung von Literatur. Sind die beiden Positionen am Ende vereinbar? Es erwies sich als höchst anregend, dass sich zwei Jüngere ins Gespräch einschalteten, Anna Weidenholzer und Robert Stripling. Ferdinand Schmatz analysiert »von außerhalb« Gesamtheit und Details des Projektes. (Text: Alte Schmiede)

Die Veranstaltung wird vor Ort und via Livestream übertragen.

Das neue Buch „Parasiten des 21. Jahrhunderts – Essais aus beiden Welten“ von Leopold Federmair erscheint am 23. August 2021 im Otto Müller Verlag.


alte-schmiede.at


40 aktuelle Termine