Frankfurter Buchmesse 2023: Cvetka Lipuš im Gespräch – Schreiben in kleinen Sprachen

Freitag, 20. Oktober 2023, 13:00 Uhr
Messezentrum, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt, Deutschland
Moderation: Steven Wyss
© Marko Lipuš

Sie heissen “minority languages”, “kleine Sprachen” oder “Sprachen mit wenig Sprecherinnen“ – und sie sind zahlreich in Europa. Rätoromanisch und Luxemburgisch, Katalanisch und Sami sind nur einige davon. Was bedeutet es, als Autorin in einer Sprache mit wenig Sprecher*innen zu schreiben. Oder sich bewusst dafür zu entscheiden, in einer “grösseren” Sprache zu schreiben? Was bedeutet das für Buchmarkt und Kulturpolitik in diesen unterschiedlichen, teilweise äusserst komplex in historische und politische Gefüge eingebetteten Sprachgemeinschaften? Ein Gespräch mit Gianna Olinda Cadonau, Jeff Schinker u.a.

Cvetka Lipuš, geboren 1966 in Eisenkappel, studierte Vergleichende Literaturwissenschaften und Slawistik in Klagenfurt. Seit 2009 lebt sie in Salzburg. Sie schreibt Lyrik in slowenischer Sprache und wurde u.a. mit dem Preis der Prešeren-Stiftung 2016 und dem österreichischen Staatsstipendium für Literatur ausgezeichnet. Neben Maja Haderlap und Fabjan Hafner war sie 1990-2000 Mitherausgeberin der Kulturzeitschrift “Mladje”.

(von der Hompage der Frankfurter Buchmesse)


catalog.services.buchmesse.de


42 aktuelle Termine