Karin Peschka

© Taha Alkadhi

geboren 1967, aufgewachsen in Eferding, Oberösterreich, als Wirtstochter. Besuchte die Sozialakademie Linz und lebt seit 2000 in Wien. Arbeitete u. a. mit alkoholkranken Menschen und mit arbeitslosen Jugendlichen, aber auch mehrere Jahre im Bereich Onlineredaktion und Projektorganisation. Karin Peschka publizierte in diversen Anthologien und schrieb Kolumnen für oe1.ORF.at. 2008 erschien in der Edition Neuhauser Kunstmühle ihr Kunstbuch „Sterntaler“ (mit Michael Hedwig).

Ihr Debütroman „Watschenmann“ wurde 2019 für die Bühne adaptiert und im Wiener Volkstheater aufgeführt.

Auszeichnungen:

  • 2013: Literaturpreis Wartholz für „Watschenmann“
  • 2014: Floriana Literaturpreis für  „Watschenmann“
  • 2015: Literaturpreis Alpha für  „Watschenmann“
  • 2015: Elias-Canetti-Stipendium der Stadt Wien für „FanniPold“
  • 2016: Adalbert-Stifter-Stipendium und Elias-Canetti-Stipendium für „FanniPold“
  • 2017: Ingeborg-Bachmann-Publikumspreis 2017 und Stadtschreiber-Stipendium 2018 der Stadt Klagenfurt für „Wiener Kindl“ (Auszug aus „Autolyse Wien“)
  • 2017: Nominierung für den Österreichischen Buchpreis 2017 („Autolyse Wien“)
  • 2019: Residenzstipendium Kosovo „Prishtina has no river“, September 2019
  • 2019/20: Projektstipendium des Bundeskanzleramtes zur Förderung der Arbeit am nächsten großen Schreibprojekt
https://peschka.at/

4 Bücher von Karin Peschka



4 aktuelle Termine