Erstellt am: 10. Juli 2019

Iris Wolff auf der Shortlist des Thaddäus-Troll-Preises 2019

© Falko Schubring

Der Erfolgsroman „So tun, als ob es regnet“ von Iris Wolff wurde auf die Shortlist des 36. Thaddäus-Troll-Preises (dotiert mit € 10.000,-) nominiert. Der Roman ist bereits in 5. Auflage (ET: Jänner 2019) erschienen und erzählt über vier Generationen des 20. Jahrhunderts und vier Ländergrenzen hinweg davon, wie historische Ereignisse die Lebenswege von Einzelnen prägen – zwischen Freiheit und Anpassung, Zufall und freiem Willen. Der Preisträger/die Preisträgerin wird im Oktober von der Jury des Förderkreises deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg e.V. gewählt. Die Preisverleihung findet im November statt.
Zuletzt wurde Iris Wolff mit dem Literaturpreis ALPHA 2018 und dem Otto-Stoessl-Preis 2018 ausgezeichnet und war Finalistin des Alfred-Döblin-Preises 2019. Vom Förderkreis deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg erhielt sie ein Arbeitsstipendium 2019.

Mit dem Thaddäus-Troll-Preis werden AutorInnen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg ausgezeichnet, die am Anfang ihrer literarischen Karriere stehen. Zum Andenken an den Schriftsteller Thaddäus Troll, der sich um die Förderung weniger bekannter AutorInnen verdient gemacht hat, wird der Preis seit 1981 jährlich vergeben.



Weitere Newsbeiträge