Karin Peschka liest im Rahmen der Präsentation der neuen Ausgabe der Literaturzeitschrift SALZ in der Alten Schmiede in Wien um 19:00 Uhr aus ihrem Text "Wie der Schuster Otto Krispin zum Mörder wurde"

14.12.2017

Karin Peschka liest im Rahmen der Zeitschriftenpräsentation der neuen Ausgabe der Literaturzeitschrift SALZ in der Alten Schmiede in Wien aus ihrem Text "Wie der Schuster Otto Krispin zum Mörder wurde"

 

 

 

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19:00

Zeitschriftenpräsentation: SALZ-Zeitschrift für Literatur (Ausgabe 169: Gewalt)

Alte Schmiede

Schönlaterngasse 9

1010 Wien

 

Heftvorstellung und Moderation: Hans Weichselbaum

 

Lesungen:

Karin Peschka"Wie der Schuster Otto Krispin zum Mörder wurde"

Marko Dinic "Die feinen Züge meines Vaters. Eine Demonstration"

 

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe "Literatur als Zeit-Schrift XXIII"

 

 

 

 

KARIN PESCHKA,

geboren 1967, aufgewachsen in Eferding, Oberösterreich, als Wirtstochter. Besuchte die Sozialakademie Linz und lebt seit 2000 in Wien. Arbeitete u.a. mit alkoholkranken Menschen und mit arbeitslosen Jugendlichen, aber auch mehrere Jahre im Bereich Onlineredaktion und Projektorganisation. Karin Peschka publizierte in diversen Anthologien sowie diversen Literaturzeitschriften und schrieb Kolumnen für oe1.ORF.at.
Kunstbuch Sterntaler (mit Michael Hedwig) 2008. Zahlreiche Auszeichnungen für ihren Debütroman Watschenmann (2014): Wartholz Literaturpreis 2013, FLORIANA Literaturpreis 2014 und ALPHA-Literaturpreis 2015. Für FanniPold erhielt sie das Elias Canetti-Stipendium 2015
und 2016, für Autolyse Wien das Adalbert-Stifter-Stipendium 2016.

 

 

Foto: Dominique Hammer

 

Homepage: www.peschka.at