Bugarcic, Dragi

Roman über Milo Dor

ISBN: 978-3-7013-1065-4

Preis: € 16,00 / CHF 28,00 fPr

Das außergewöhnliche Porträt eines bekennenden Mitteleuropäers – ein Buch mit Texten von und über Milo Dor.

Milo Dor, in Budapest geboren, in Belgrad aufgewachsen, in Wien zuhause, ist einer der repräsentativen Schriftsteller Mitteleuropas. Seine einzigartige Position wird gerade auch durch sein neues Buch bestätigt, das anlässlich des 80. Geburtstages am 7. März 2003 erscheinen wird und für das es in der Literaturgeschichte kaum ein Vorbild gibt. Der „Roman über Milo Dor“ ist nämlich ein Lesebuch, zusammengestellt namentlich aus Dors Hauptwerk, der Raikow-Saga, und zugleich ein Roman über den Autor des großen Familienromans selbst, Milo Dor, verfasst von 16 serbischen Schriftstellern, Intellektuellen und Weggefährten des Autors.
Die Verbindung der Texte von und über Milo Dor, die der serbische Autor und Herausgeber Dragi Bugarèiæ ausgewählt hat und die Dor selbst ins Deutsche übersetzt hat, ergibt eine bezwingende Collage, ein völlig eigenständiges und höchst ungewöhnliches Buch. Zu den Autoren, die am „Roman über Milo Dor“ mitgeschrieben haben, zählen weltberühmte Vertreter der älteren Generation wie der Erzähler Aleksandar Tisma oder der Architekt Bogdan Bogdanoviæ ebenso, wie jüngere Repräsentanten des unter Miloseviæ verfolgten, ins Exil gejagten Serbien wie Dragan Velikiæ oder Andrej Ivanji. Was bei diesem erstaunlichen Experiment herauskam, ist ein fesselndes Buch, das zugleich von einer versunkenen Welt und von heute erzählt.

250 S., geb.