Griffiths, Bede

Die Hochzeit von Ost und West

ISBN: 978-3-7013-1068-5

Preis: € 20,00 / CHF 28,90 fPr

Das Buch des Benediktinermönches Bede Griffiths ist das Resümee eines Lebensweges, das Ergebnis einer jahrelangen Auseinandersetzung mit Hinduismus und biblischer Glaubenserfahrung.

Was ist der Beitrag Indiens und des Ostens für die westliche Welt? Diese Frage, die sich Bede Griffiths in seinem erstmals 1982 erschienenem Buch „Die Hochzeit von Ost und West“ gestellt hat, erscheint heute aktueller denn je. Die zunehmende Rationalisierung des westlichen Lebens, die durch Fortschritt und Industrialisierung eine radikale Ausbeutung an Mensch und Natur begeht, führt zu einer Verarmung der menschlichen und religiösen Werte, zu einer „Entheiligung der westlichen Welt“, so Griffiths. Aus dem Gleichgewicht geraten, ist für den westlichen Menschen die ständige Vernachlässigung seiner intuitiven und schöpferischen Kraft der Seele sehr wohl sichtbar und spürbar geworden.
Bede Griffiths sieht die Lösung für den Christen in einer Rückbesinnung auf urchristliche Werte, eine spirituelle Erneuerung von Mensch, Kirche und Gesellschaft, die auch aus der Begegnung mit dem hinduistischen Denken kommen könnte. Sehr aufschlussreich arbeitet Griffiths in einem Vergleich der vedischen, jüdischen und christlichen Offenbarung die Stärken der einzelnen Religionen heraus und lässt erkennen, dass ein Dialog mehr bietet, als nur einen Kompromiss. Eine Zusammenführung, eine „Hochzeit von Ost und West“ wäre die Lösung unserer Probleme, in denen wir als Gesamtmenschheit stecken.

230 S., geb.