Weinheber, Josef

geboren 1892 in Wien-Ottakring. 1920 erschien sein erster Gedichtband "Der einsame Mensch"; ursprünglich auch in der Presse der Sozialdemokratie veröffentlicht und mit jüdischen Schriftstellern befreundet, tritt er schon 1931 in die NSDAP ein. 1934 übersiedelt er mit seiner zweiten Frau nach Kirchstetten. Seit "Adel und Untergang" von 1943 zählt er zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Schriftstellern. Im Dritten Reich hochdekoriert, begeht er am 8. April 1945 Selbstmord.

Bücher: