Gauß, Karl-Markus

1954 in Salzburg geboren, wo er heute als Schriftsteller und langjähriger Herausgeber der Zeitschrift „Literatur und Kritik“ lebt. Er hat mehr als 25 Bücher veröffentlicht, die mit namhaften Literaturpreisen, zuletzt mit dem „Jean-Améry-Preis für europäische Essayistik“ (2018) ausgezeichnet wurden. 2014 erschien bei Otto Müller seine Sammlung mit kleiner Prosa, „Lob der Sprache, Glück des Schreibens“; 2017 kam der von Werner Michler, Klemens Renoldner und Norbert Christian Wolf edierte Band mit wissenschaftlichen Studien heraus, „Von der Produktivkraft des Eigensinns. Die Literaturen des Karl-Markus Gauß“.

 

Foto: Marco Riebler

Bücher: